Achtsamkeit in der Schule                   

 

 

Start

Achtsamkeit

Lebenswelt

Forschung

Literatur

Kurse

Kontakt & Datenschutz

Links

authentische Begegnung

Achtsamkeit in der Schule

GAMMA Weiterbildung

Kontemplative Bildung

Mindful Inquiry


 

 

 



NRW-Landesmodellprojekt AmSel - Achtsamkeits- und mitgefühlsbasierte Suchtprävention in Schulen in Bonn, Köln und dem Rhein-Sieg Kreis



GAMMA – Berliner Senat fördert Modellproje
kt für mehr Gesundheit, Achtsamkeit, Mitgefühl und Engagement im Schulalltag

Fazit: Kinder und Erwachsene profitieren. Im Kontext der aktuellen Covid-19 Pandemie findet unsere Untersuchung der Veränderungen in der Schule nach einer sechsmonatigen GAMMA-Schulung von PädagogInnen zusätzlich zu den bekannten gesundheitsfördernden Wirkungen gerade auch im respiratorischen System (Barrett et al., 2018) weitere Hinweise auf gesundheits-, bildungs- und verantwortungsfördernde Effekte bei den
Kindernund den PädagogInnen durch achtsamkeits- und mitgefühlsbasierte Verfahren im Schulalltag. So engagierten sich SchülerInnen und PädagogInnen der Adolf-Glassbrenner Grundschule in Berlin Kreuzberg für die Schaffung eines Orts der Stille auf dem Schulhof.

Datenanalysen von TeilnehmerInnen
aus der Berliner Grundschule sowie von Teilnehmenden einer an der Universität Duisburg-Essen stattgefundenen GAMMA-Fortbildung fanden folgende statistisch signifikante Entwicklungen innerhalb eines halben Jahres von vor der Fortbildung im Herbst 2019 zu danach im Frühjahr 2020:

•    Es steigen die Werte für Achtsamkeit, Selbstmitgefühl, Emotionsregulation, Erholungsfähigkeit und Qualität der Arbeit im     Team.
•    Mehr Achtsamkeit & mehr Selbstmitgefühl korrelieren beide mit einer besseren Emotionsregulation durch weniger Unterdrückung negativer Emotionen.
•    Mehr Achtsamkeit & mehr Selbstmitgefühl korrelieren beide mit größerer Erholungsfähigkeit.
•    Mehr Selbstmitgefühl korreliert mit mehr wahrgenommenem kollegialem Zusammenhalt und mehr Bereitschaft zur Verantwortungsübernahme im Team.

Zudem lassen sich folgende überindividuell verallgemeinerbare qualitative Aussagen aus 20 achtsamen phänomenologischen Nachgesprächen treffen:

Die gemeinsame Praxis von Achtsamkeit und Mitgefühl im Formt der GAMMA-Fortbildung
1. unterstützt PädagogInnen in einem ressourcen-fokussierten, selbst-wertschätzenden und verantwortlichen Bezug zu sich Selbst,
2. stärkt die persönliche, vertrauensvolle und belastbare Beziehungsgestaltung im Team,
3. fördert das einfühlsamere Eingehen auf die natürlichen Bedürfnisse der Kinder:
- nach rhythmisiertem Wechsel von Bewegung & Ruhe,
- nach fokussierter Sinnenwahrnehmung und Verbundensein,
- nach Partizipation und Verantwortungsübernahme,
4. stärkt eine Kultur des unterstützenden Miteinanders in der Schule.
5. Und die wertschätzendere Selbstreflektion, die achtsam mitfühlende Selbstregulation und das persönlicher miteinander vertraut Sein fördern einen friedlichen, toleranten und wertschätzenden Umgang auch mit Fremdem und Fremden.


hier eine fünfseitige kompakte Ergebniszusammenfassung mit Angeboten für PädagogInnen und Schulen

hier auf 22 Seiten die vollständige Darstellung der qualitativen und quantitativen Analysen






NRW-Landesmodellprojekt GIK -
                                           

Gesundheit, Integration, Konzentration
                           


Im Projekt „GIK - Gesundheit, Integration, Konzentration“ wird modellhaft untersucht, wie Achtsamkeit im Bildungssystem entwickelt und gefördert werden kann. Gemeinsam mit einem interdisziplinären wissenschaftlichen Begleitteam wird dieses Projekt in den 21 Grundschulen der Stadt Solingen partizipativ entwickelt, umgesetzt und evaluiert. Dabei geht es in erster Linie darum, Stress zu reduzieren sowie die Gesundheit aller an Grundschule beteiligten Menschen zu fördern.

Wie lassen sich (Selbst)Fürsorge und ein wertschätzendes Miteinander im Schulalltag stärken? Was entsteht, wenn LehrerInnen und SchülerInnen Achtsamkeit praktizieren? Welche formellen und informellen Strukturen und Kulturen fördern oder hemmen eine nachhaltige Achtsamkeit in der Grundschule? Diesen Fragen wird im Rahmen des Landesmodellprojekts nachgegangen, das für drei Jahre vom Landesministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter und dem Ministerium für Schule und Weiterbildung sowie der Stadt Solingen gefördert wird.

Hier die aus dem Projekt entstandene Materialsammlung:

Altner N (2019) Wege zu Achtsamkeit
und Mitgefühl in der Schule

Eine Schatzkiste voller Übungen und Spielideen.
Klett / Kallmeyer.

Bestellen

                                                           

Dieser Film von Kathrin Piecha & Andrea Spiegel

zeigt die Umsetzung der GIK Haltung und -Inhalte in der Grundschule Weyer in Solingen.


Die Autorinnen haben auch eine umfangreiche Web Dokumentation zu Achtsamkeit in der Bildung erstellt.

Wir haben mit ca. 300 LehrerInnen in 21 Schulen gearbeitet. Eine Zusammenfassung der ersten Ergebnisse publizieren wir in der Zeitschrift "Schulleitung heute". Eine Vorschau finden Sie hier.


Die aktuelle Veröffentlichung "Achtsamkeit in den Grundschulen einer ganzen Stadt fördern - ein NRW-Landesmodellprojekt" in der Zeitschrift Gruppe, Interaktion, Organisation findet sich hier. 

Interessierte LehrerInnen und andere MultiplikatorInnen finden hier die aus dem Projekt GIK entwickelte Weiterbildung "Gesundheit, Achtsamkeit und Mitgefühl im menschenbezogenen Arbeiten - GAMMA"

Eine PPT Darstellung von Ergebnissen des Schulprojekts mit Wikungen auf die Entwicklung
der Schulkultur und Bezügen zur Digitalisierung findet sich hier.



Ein kurzer Film des zdf: heute in Deutschland

Achtsamkeit im Klassenzimmer
Wie wirkt sich Achtsamkeit auf Schüler, Lehrer und das Miteinander aus? Das untersucht ein Forschungsprojekt in Nordrhein-Westfalen: Für die Grundschüler in Solingen gehören regelmäßige Achtsamkeitsübungen inzwischen zum normalen Schulalltag.


Workshop "Achtsamkeit in Schule und Unterricht - auf dem Wege zu einer gesunden Schule" 

Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur in Mecklenburg-Vorpommern 

am 13.11.17 in Schwerin download Präsentation

                                                                                                                  




Radioreportage dazu im WDR 5 

WDR5_Bild

In Solingen gibt es das Modellprojekt GIK- Gesundheit, Integration, Konzentration "Achtsamkeit in der Schule".
Ein Programm, mit dem die Achtsamkeit von Kindern und Lehrern gestärkt werden soll.

Das Programm an 21 Grundschulen in Solingen gibt es seit 2016. Es orientiert sich an dem etablierten und vielfach untersuchten Programm Mindfulness based Stress Reduction (MBSR). Umgesetzt und wissenschaftlich betreut wird dieses Projekt u.a. von Dr. Nils Altner von der Universität Duisburg-Essen.

Der Bildungs- und Gesundheitswissenschaftler forscht, unterrichtet und publiziert zu den Schwerpunkten "Achtsamkeit und Gesundheit, freudvolles Lernen, Prävention und Gesundheitsförderung bei Kindern und Erwachsenen in Kindergarten, Schule, Therapie und in der Betrieblichen Gesundheitsförderung. Er unterrichtet u. a. an der Universität Duisburg-Essen und ehemals der Harvard University.

Altner und seine KollegInnen möchten gemeinsam mit den Lehrern in dem auf drei Jahre angelegten Projekt Möglichkeiten entwickeln und überprüfen, wie die LehrerInnen zunächst für sich persönlich und in ihren Kollegien und anschließend mit ihren Schülern den Schulalltag stressfreier gestalten.

LehrerInnen üben sich im Innehalten, sie trainieren die Fähigkeit, im Alltag immer wieder für einen Moment mit Offenheit und Interesse die Aufmerksamkeit in den gegenwärtigen Augenblick zu lenken, auf die aktuellen Sinneseindrücke wie die Geräusche, Gerüche und Körperempfindungen, aber auch auf die momentanen Gedanken und Gefühle.

Autor: Ingo Zander

Redaktion: Gundi Große

Achtsamkeit - ein Schulprojekt
WDR 5 Neugier genügt - das Feature | 02.06.2017 | 18:08 Min.
Anhören / Download




                                     

                         www.achtsamkeit.komm